Verunreinigungen und Abrieb können zu weitreichenden Getriebeproblemen und teuren Reparaturen führen. Eine fachgerechte Getriebeölspülung kann hier präventiv Abhilfe schaffen. Durch eine professionelle Spülung werden Schmutzablagerungen zuverlässig entfernt. Neues und qualitativ hochwertiges Öl wird nachgefüllt, wodurch sich die Lebensdauer des Getriebes merklich verlängert und einem Abrieb langfristig entgegengewirkt wird.

Aber auch schon bei vorhanden härteren Schaltvorgängen kann eine Getriebeölspülung eine deutliche Verbesserung hervorrufen.

 

ZUSÄTZLICHER SCHUTZ VOR GETRIEBESCHÄDEN


 

BESSERER FAHRKOMFORT

Ölwechsel und Ölspülung: Worin besteht der Unterschied?

Der Vorteil einer Getriebespülung ist, dass nahezu das gesamte Altöl inklusive Rückstände, Metallsplitter und Ablagerungen entfernt werden kann. Bei einem Getriebeölwechsel wird lediglich das alte Öl abgelassen und neues nachgefüllt. Verschmutztes Altöl vermischt sich dabei mit neuen Öl, was die Ölqualität merklich verschlechtert. Kurzum: Rückstände und Ablagerungen können bei einem reinen Ölwechsel nicht umfassend entfernt bzw. “ausgespült” werden. Daher empfiehlt sich eine Getriebeölspülung, um das gesamte verunreinigte Altöl auszuspülen, sodass das Getriebe vollumfänglich (inkl. Ventile, Getriebeölkühler, Wandler, Schaltlamellen, Druckventile etc.) gereinigt und von Verschmutzungen befreit wird.

Wie erkenne ich, dass es Zeit für eine Getriebespülung ist?

Eine professionelle Getriebespülung des Automatikgetriebes ist je nach Modell und Herstellertyp an eine unterschiedliche Laufleistung gekoppelt; ist jedoch ab einer Laufleistung von 100.000 Kilometer anzuraten.

Mögliche Anzeichen dafür, dass eine Getriebeölspülung durchgeführt werden sollte:

- Leistunsgsverlust und schlechte Beschleunigung

- Verzögerter und ruckeliger Gangwechsel

- Harte Schaltvorgänge

- Erhöhter Benzinverbrauch

- Kickdownprobleme

Welche Vorteile hat eine Getriebespülung?

  •  Geringerer Kraftstoffverbrauch
  •  Verbessertes Schaltverhalten
  •  Längere Lebensdauer des Getriebes